Faschingsfilme von früher im Dorftreff in Lindenstruth

Filmvorführung:

Faschingsfilme aus Lindenstruth

am 15.11.2013 um 19.00 Uhr

 

 Faschingsfilme von früher im Dorftreff in Lindenstruth

Die örtliche Gruppe der Heimatgeschichtlichen Vereinigung sowie der Verein Dorfgemeinschaft Lindenstruth e.V. hatten die Idee, die früher in Lindenstruth auf Video festgehaltenen Faschingsveranstaltungen der Bevölkerung zu zeigen. Deshalb wird es am Freitag, dem 15. November ab 19 Uhr in den Räumen des Dorftreffs einen Filmabend geben, der sicher viele Erinnerungen wecken wird. Über ein Viertel Jahrhundert ist es her, dass die ersten Faschingssitzungen in der Wieseckhalle stattfanden. An dem 15. November soll eine der ersten Sitzungen an fast historischem Ort die 5. Jahreszeit einläuten und an die Vergangenheit erinnern.

 

Wer sich selbst, seine Familie, Nachbarn, Freunde oder erst jüngst kennengelernte Personen noch einmal auf der Bühne, als Zuschauer oder Helfer sehen möchte, wird an diesem Tag die Gelegenheit dazu haben. Manfred Schulz, langjähriger Sitzungspräsident und Motor der vergangenen Faschingskampagnen, wird an diesem Tag von 19 Uhr bis 19.11 Uhr aus dem Nähkästchen plaudern. Danach beginnt eine der ersten aufgezeichneten Faschingssitzungen. 1984 stand Fasching im Ort unter dem Motto „Alles unter einem Hut - 750 Jahre Lindenstruth“, denn dieses Jubiläum hatte Lindenstruth 1984 begangen. Die Verantwortlichen hoffen, dass es möglich sein wird, diesen Film zu zeigen.

 

Der Veranstaltung entsprechendes Äußeres wäre schön, jedoch herrscht kein Kostümzwang. Es wäre wünschenswert, wenn sich Interessierte telefonisch bei Waltraud Albach, Tel. 06408/965810 oder per kurzer Nachricht in den Briefkasten des Dorftreffs anmelden würden.

 

 

Gießener Anzeiger
Lokalanzeiger Reiskirchen
ALB
Bild: Manfred Schulz bei seinen einleitenden Worten.
Nostalgie im Dorftreff in Lindenstruth
Lindenstruth (alb) Im Dorftreff in Lindenstruth hatten sich etwa 60 Besucher eingefunden, um sich
noch einmal anzusehen, wie in den achtziger und neunziger Jahren die Elferratssitzungen in Lindenstruth
abliefen. Kerstin Moericke hatte mit ihrem Mann Michael die Videokassetten digitalisiert
und auf CD gespeichert und so konnte die Idee der örtlichen Gruppe der Heimatgeschichtlichen Vereinigung
(HGV) sowie des Vereins Dorfgemeinschaft Lindenstruth e.V., diese Aufzeichnungen der
Bevölkerung zu zeigen, erfolgreich umgesetzt werden. Über ein Viertel Jahrhundert ist es her, dass die
ersten Faschingssitzungen in der Wieseckhalle stattfanden und an diese Zeit sollte erinnert werden.
Und es war tatsächlich so, dass viele Erinnerungen geweckt wurden und oftmals darüber gerätselt
wurde, wer die Vortragenden, die inzwischen alle mehr als zwanzig Jahre älter geworden sind, denn
waren. Manch einer hatte Mühe, sich selbst zu erkennen.
Eingeleitet wurde der Abend durch Manfred Schulz, der im Jahre 1982 die Sitzungsleitung von Peter
Zinkann übernommen hatte und bis 2002 Sitzungspräsident und Motor der Veranstaltungen war. Genauso
gekonnt wie damals trug er seine Erklärungen in Versform vor und erntete dafür einige Lindenstruther
Faschingsraketen.
Die Verantwortlichen der HGV und der Dorfgemeinschaft hatten Kleinigkeiten für das leibliche Wohl
im Angebot, die heutzutage nicht mehr so alltäglich sind. Angefangen mit Soleiern, über ein Herren-
Frauen- oder Unisexgedeck, die teilweise mit einem Glas Sekt verfeinert wurden, konnte so die dann
im Ergebnis doch lange Zeit von fast 5 Stunden erfolgreich überbrückt werden. Es wurde beschlossen,
an der Übertragungsqualität noch etwas zu arbeiten und eine ähnliche Vorführung erneut anzubieten.

Faschingsfilme.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.9 KB

Was ist neu auf der Homepage

Veranstaltungen 2019 (bitte auf die Fotos klicken)

Handkäs mit Musik Essen am 12.4.19 ab 19.00 Uhr

Umbau kleiner Saal

Neubau einer Kalthalle

Presse