Gitarrenkonzert im Dorftreff

Giessener Anzeiger

Lokalanzeiger Reiskirchen

ALB

Bild: Ernst Vesper (links) mit Enkelin und Sohn

 

Gitarrenkonzert im Dorftreff

 

Lindenstruth (alb) Im Dorftreff in Lindenstruth fand am Sonntag zum zweiten Mal ein Gitarrenkonzert mit Ernst Vesper statt. Nach dem Erfolg im letzten Jahr, als Ernst Vesper erstmals allein vorspielte, waren diesmal drei Generationen aktiv, denn er „holte sich Verstärkung“, wie er es nannte. Sohn Jörg, studierter Musiker und als Verwaltungsinspektor im Kreis Bad Ems tätig, sowie Enkelin Anna-Lena Kobiela als 16jährige Schülerin am Musikgymnasium in Montabaur gestalteten dieses Sonntagnachmittagerlebnis. Sohn und Enkelin wohnen in Neuhäusel bei Montabaur und spielen im Mittelrhein-Orchester in Andernach.

 

Klaus Grün begrüßte die 60 gespannten Gäste im Namen des Vereins Dorfgemeinschaft Lindenstruth und erwähnte rückblickend den Riesenerfolg, den Ernst Vesper mit seinem ersten Soloauftritt vor ungefähr einem Jahr hatte. Er wünschte der Veranstaltung einen schönen Verlauf. Ernst Vesper freute sich über das zahlreiche Erscheinen und bemerkte schmunzelnd, dass sein erster Auftritt dann doch nicht schlecht gewesen sein könnte. Weiterhin eröffnete er, dass Enkelin Anna-Lena vor einer Woche in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz aufgetreten sei und jetzt den Sprung in den Dorftreff Lindenstruth „geschafft“ habe.

 

Den ersten Teil des rund zweistündigen Musikvergnügens bestritt er mit Werken der klassischen Gitarrenliteratur mit Werken von Carulli, Leonhard de Call, Händel und Mozart. Sehr interessant waren seine jeweiligen Ausführungen zu den einzelnen Musikstücken und Komponisten. So war unter anderem zu erfahren, dass die Gitarre aus dem maurischen (Afrika) komme und aus der dickbauchigen Laute entstanden sei. Als sogenanntes Hausinstrument fand die Gitarre ihre Blütezeit zwischen 1750 bis 1850 und wurde danach vom Klavier in ihrer Vorrangstellung abgelöst.

 

Nach einer kleinen Pause kündigte sich der „Hochgenuss des Abends“ an. Sohn und Enkelin nahmen ihre Plätze und Musikinstrumente ein und entführten die begeisterten Zuhörer in die Welt der neuzeitlichen Musik. Es wurde ein Trip durch die Welt der Pop-Balladen mit “Sentimental Songs“ zum Träumen. Bei dem letzten Lied „Über sieben Brücken musst du gehen“ sang das Publikum begeistert mit. Das gesamte Repertoire und das Können von Ernst Vesper, Sohn und Enkelin werden sicher als Hochgenuss jedem in Erinnerung bleiben.

Klaus Grün bedankte sich und überreichte Präsente an die Künstler.

 

Gitarrenkonzert mit Ernst Vesper im Dorftreff in Lindenstruth

Lindenstruth (alb) Im Dorftreff in Lindenstruth findet am Sonntag, dem 16. März 2014 ab 17 Uhr zum zweiten Mal ein Gitarrenkonzert mit Ernst Vesper statt. Nach dem Erfolg im letzten Jahr, als Ernst Vesper erstmals allein vorspielte, sind diesmal drei Generationen aktiv. Sein Sohn Jörg und seine Enkelin Anna-Lena sind ebenfalls dabei.

 

Im ersten Teil des Konzertes werden Duo`s und Trio`s der klassischen Gitarren-Literatur mit Werken von Carulli, Leonhard de Call, Händel und Mozart erklingen. Der zweite Teil wird ein Trip durch die Welt der Pop-Balladen mit “Sentimental Songs“ zum Träumen. Diese Stücke und das Können von Ernst Vesper und seinem Sohn und seiner Enkelin werden sicher einen Hochgenuss bieten, zu dem alle Musikinteressierte willkommen sind. Der Eintritt ist natürlich frei, so dass einem Kommen keine Hindernisse gegenüber stehen sollten. Der Verein Dorfgemeinschaft Lindenstruth würde sich über einen großen Zuspruch am 16. März 014 um 17 Uhr sehr freuen und lädt dazu herzlich ein.

Was ist neu auf der Homepage

Veranstaltungen 2019 (bitte auf die Fotos klicken)

Weinprobe am 15.11.19 um 19:00 Uhr

Umbau kleiner Saal

Presse