Kreativmarkt im Dorftreff in Lindenstruth

 

Lindenstruth (gal) Geschickte Hände und Kreativität sind die Voraussetzungen dafür, etwas Außergewöhnliches entstehen zu lassen. Gerade diese Grundlagen zeigten sich im 1. Kreativmakt, der von Mitgliedern des Dorftreffs im gleichnamigen Dorftreff Lindenstruth abgehalten wurde.  Dessen Slogan ist „Alles unter einem Hut – im Dorftreff Lindenstruth“ und dieser passte treffend auf die gezeigten Fertigkeiten. Der kleine Saal war bis auf den letzten Platz mit Tischen bestückt, auf dem vor allem weibliche Anbieter ihre kleinen und großen handwerklichen Artikel zeigten.

 

Überraschend war vor allem die Vielfalt der verwendeten Materialien, die mit Geschick und Ideen zu einzigartigen Kunstwerken verarbeitet wurden. Ein jedes Teil mit dem Hang zum Einmaligen, denn ein Kunstwerk und keines gleicht haargenau dem anderen. Dekorationsartikel aus Naturmaterialien, Porzellan und anderen Werkstoffen sowie Patchworkarbeiten waren ebenso vertreten wie Vergängliches aus Seife und Genussartikel. Breiten Raum nahmen kleine und große Kunstwerke aus Wolle, Garnen, Filz und Stoffen ein. Akkurat gearbeitet, bunt in der Farbe und Nützliches für den Käufer waren im Angebot. Das neue Wort Up-cycling zeigte sich an vielen Ständen in einer unglaublichen Vielfalt. Hierbei werden bereits gebrauchte Dinge mit einem neuen Make-up versehen und einem erneuten Gebrauch zugeführt. So wurden zum Beispiel am Stand des Martinsheims (Lindenstruth) aus leeren Kaffeepads schmucke Halsketten, aus Wollresten kunstvolle Puppen sowie aus Abfallholz Hocker und viele andere Dinge gefertigt.  

 

Ein anderer Anbieter überrasche mit Kronenkerzenhaltern, die kunstvoll aus leeren  Konservendosen umgestaltet wurden. Gebrauchte Jeanskleidung avancierte umgearbeitet und genäht zu außergewöhnlichen Taschen in besonderer Optik und auch die guten alten umhäkelten Kleiderbügel fanden Abnehmer. Selbst der kulinarische Part wurde durch selbst hergestellten Bienenhonig, Marmeladen und weitere kleine Köstlichkeiten abgedeckt.

 

Eine ganz besondere Idee hatte sich Dorothea Knechtges, selbst Mitglied im Vorstand des Dorftreffs einfallen lassen. Jedem  Besucher bot sie die Möglichkeit, sich vor zwei handgemalten Engelsflügeln ablichten zu lassen. Über 50 Mal wurde von diesem Angebot Gebrauch gemacht. Die fotografischen Ergebnisse sollen in einer Ausstellung in der Vorweihnachtszeit präsentiert werden. Die im Dorftreff beheimatete „Strickliesel“-Gruppe bot gemeinsam geschaffene Artikel wie Glückwunschkarten, Papiersterne und ähnliches an und auch von einzelnen Strickliesel-Teilnehmerinnen hergestellte Stoff-, Bastel-, Beton- und Papierartikel fanden Absatz. Ohne Eigennutz präsentierte sich das Angebot an einem weiteren Stand: selbstgenähte Tortencontainer wurden hier für einen guten Zweck angeboten.

 

Mancher Besucher deckte sich schon mal mit Geschenken für kommende Fest- und Feiertage ein oder holte sich Anregung für Bastelarbeiten zu Hause. Ein gelungener erster Kreativmarkt, dessen Vielfältigkeit mit einem einmaligen Rundgang nicht zu erfassen war,  beeindruckte die Teilnehmer durch seine Vielfältigkeit.

 

 

 

Was ist neu auf der Homepage

Veranstaltungen 2019 (bitte auf die Fotos klicken)

Weinprobe am 15.11.19 um 19:00 Uhr

Umbau kleiner Saal

Presse